Home
Zur Hauptseite
Facebook
Facebook
Kontakt
Kontakt

Handlungsansätze für ein BGM

    
Rechtliche Aspekte   Wirtschaftliche Aspekte  Demografische/ Strukturelle Aspekte Soziale Aspekte  
Erfüllung der gesetzlichen Anforderung für den Arbeits- und   Gesundheitsschutz
Optimierung von Kennzahlen (i.d.R. Senkung des Krankenstandes) zur Sicherung der Produktivität
Erhalt der Arbeitsfähigkeit als elementarer Baustein der Beschäftigungsfähigkeit
Soziale Verantwortung gegenüber den Beschäftigten und Steigerung der Attraktivität des Arbeitgebers

Strategie und Ziele

Unternehmen, die ihren Mitarbeitern ein aktives und attraktives Programm im betrieblichen Gesundheitsmanagement anbieten, profitieren von vielen Vorteilen.

Setzt man zum Beispiel Sportangebote oder auch Rückenschulungen dauerhaft um, so werden die physische/psychische Konstitution und auch die Leistungspotenziale der Angestellten gefördert. Die Mitarbeiter sind motiviert, zufrieden und erhöhen die Produktivität am Arbeitsplatz durch eine gerechte Pausenzeitvorgabe. Die Identifikation mit dem Unternehmen steigt, wenn die innerbetrieblichen Werte und das Verhalten nachvollziehbar sind

Eine Umsetzung der drei Bausteine des BGM kann unterstützen, dass die Gesundheit langfristig bis zur Rente erhalten bleibt. Sind die Angestellten also dauerhaft zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz, so kann der Krankenstand gesenkt werden. Darüber hinaus setzt sich ein Betrieb mit der Umsetzung eines BGM von den Konkurrenten ab und bietet einen attraktiven Arbeitsplatz für potenzielle Arbeitnehmer. Diese Faktoren werden mit dem zunehmenden Fachkräftemangel immer bedeutender.

Gesundheitsmanagement kann also nicht nur das Image der Firma verbessern und durch höhere Motivation bei den Mitarbeitern die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigern, sondern durch die Reduzierung der Fehlzeiten auch Kosten einsparen.
 

Wo liegen die Kernziele Ihrer betrieblichen Gesundheitsvorsorge?
  • Senkung Krankheitskosten & verringerter Krankenstand
  • Erhöhte Produktivität
  • Hohes Qualitätsniveau, geringe Fehlerquoten
  • Mitarbeiterbindung / Senkung der Fluktuation
  • Positives Unternehmensimage, hohe Attraktivität für Fachkräfte & Leistungsträger
  • Starke Position im Wettbewerb