Home
Zur Hauptseite
Facebook

Facebook

Kontakt

Kontakt

Wann geht man zum Rehasport?

Ist Rehasport für mich die richtige Wahl?

Rehasport wird häufig präventiv oder im Anschluss an eine Rehabilitationsmaßnahme verordnet. Für die Teilnahme an einer Rehasportgruppe wird eine Rehasportverordnung benötigt, die vom behandelnden Arzt ausgestellt wird. Der Rehasport wird in 50 Einheiten innerhalb von 18 Monaten im Gruppentraining absolviert.

Was wird beim Rehasport gemacht?

Beim Rehasport trainieren ca. 15 Teilnehmer gemeinsam in der Gruppe. Unter fachlicher Anleitung und Kontrolle werden Koordinations- und Mattenübungen durchgeführt, um Sie bei der Rehabilitation nach einer Verletzung oder einem operativen Eingriff zu unterstützen oder Ihren Körper präventiv zu stärken. Rehasport stärkt gezielt die Gesundheit durch die regelmäßige Absolvierung von individuell abgestimmten Sportübungen. Die Belastung wird dabei individuell gesteigert und erfolgt unter intensiver sport- und physiotherapeutischer Betreuung.

Wie kann man an einer Rehasportgruppe teilnehmen?

Um an einer Rehasport-Gruppe teilzunehmen, sind drei Schritte nötig:

  • Ihr beandelnder Arzt stellt Ihnen die Verordnung „Antrag auf Kostenübernahme“ aus und unterzeichnet diese.
  • Lassen Sie sich dann die Teilnahme beim Rehasport von Ihrer Krankenkasse genehmigen (einige KK verlangen zuvor die Bestätigung der Verfügbarkeit des Kurses durch einen Stempel des Rehasport-Anbieters auf dem Antrag).
  • Sprechen Sie den Beginn des Kurstermins telefonisch mit uns ab.

Nach erteilter Genehmigung durch die Krankenkasse muss innerhalb von drei Monaten mit dem Rehasport begonnen werden.

Montag

 

Dienstag

 
10:00 – 10:45 Uhr
11:00 – 11:45 Uhr (neu)

 

 

17:00 – 17:45 Uhr

18:00 – 18:45 Uhr (neu)

Mittwoch

 
 
 

 

 

17:00 – 17:45 Uhr
 
18:00 – 18:45 Uhr

Donnerstag

 
 
 
 
 
 
16:00 – 16:45 Uhr (neu)

Freitag


10:00 – 10:45 Uhr
11:00 – 11:45 Uhr